Wasserstrahlschneidens

Universell und ohne Überlastung

Die Methode des Wasserstrahlschneidens ist sehr universall und besitzt breite Anwendung. Das Schneidegerät bildet konzentrierter Flüssigkeitsstrahl gegeben unter hohem Druck oder Mischung von Flüssigkeit und Schleifmittel (unter Druck 4137bar). Der bedeutende Vorteil des Wasserstrahlschneidens ist Mangel an Wärmeeinwirkung. Dieser Methode begleitet keine Strukturänderung des geschnittenen Materials und es kommen keine Spannungen vor, die bei den klassischen Schneidemethoden auftreten. Bei Einhaltung einer sehr engen Schnittlinie erreichen wir genaue Kantenfläche. Das Wasserstrahlschneiden ist für zahlreiche Materialien einzige vorhandene Methode, die die freiwillige Form des gebogenen Elements in einem technologischen Verfahren erreichen erlaubt. Das Wasserstrahlschneiden findet die Anwendung für sehr breites Spektrum der Materialien.

Wasserstrahlschneidens

Zusammenfassend und ergänzend – die Vorteile des Wasserstrahlschneidens sind:

  • keine Zone der thermischen Einwirkung,
  • kein Eingriff in die Materialstruktur,
  • Bearbeitungsmöglichkeit verschiedener Materialien,
  • Möglichkeit des Ausschneidens der komplizierten Formen,
  • hohe Qualität der geschnittenen Kanten,
  • Schneidemöglichkeit der harten Materialien mit hoher Stärke,
  • niedriger Kost als beim Schneiden oder Bearbeitung mit der traditionellen Methode,
  • niedrige Kräfte, die auf Material einwirken (kein Aufbiegen, Refraktionen),
  • niedrige Schneidetemperatur die keine Änderungen in der Materialstruktur verursacht (Material wird nicht gehärtet im Fall von Stahl).

Das Wasserstrahlschneiden ermöglicht das Schneiden von sehr breitem Materialienspektrum:

  • Teile von Maschinen und Geräte, zum Beispiel Gehäusen, Siebe, Zahnräder,
  • Wasserstrahlschneiden - Anwendungsbeispiele,
  • Abdichtungen, auch mit sehr komplizierten Formen,
  • dekorative Elemente aus Keramik, Steingut, Natursteine zB. Inserte, Rosetten, Mosaik,
  • Werbungsmaterialien, Raumbuchstaben, Firmenzeichen, Preise,
  • Möbel, Elemente der Innenausstattung,
  • legierter Stahl, Chromstahl, Werkzeugstahl,
  • Buntmetall,
  • Holz, holzähnliche Materialien,
  • Natursteine, Edelsteine,
  • Aluminium,
  • Gummi,
  • Schwamm, Schaum,
  • Glas, kugelsicheres Glas,
  • Papier, Pappe,
  • Mineralwolle,
  • Textilien,
  • Verbundwerkstoffe und Kunststoffe,
  • Glasur, Gres, Tonfliesen.

Fragen Sie
nach einem Angebot
und einem Angebot